W5

Landhaus in Berlin-Dahlem

Das repräsentative, 1921 vom Architekten Paul Zucker erbaute Landhaus mit Mansarddach ist als Baudenkmal gelistet und dient heute sowohl als Wohnhaus als auch auch zu repräsentativen Zwecken.

Obwohl über die Jahre gut gepflegt, treten nun einige, durch teilweise fehlerhafte Konstruktion bedingte, bauliche Mängel auf. Sämtliche Gauben müssen saniert, Terassenbeläge ausgetauscht und der äussere Anstrich komplett erneuert werden. In dem Zusammenhang wurde, in Abstimmung mit dem Landesdenkmalamt Berlin, ein neues, passenderes Farbkonzept entwickelt. Im Innenraum wurde ein Bad saniert und erweitert sowie ein morscher Bodenaufbau erneuert.

Sowohl die Nutzung des Gebäudes, als auch die Kleinteiligkeit der Aufgaben legten ein etappenweises Vorgehen nahe. Die Sanierungsmaßnahmen erstrecken sich voraussichtlich über mehrere Monate.

Jahr2019
TätigkeitSanierung eines Landhauses in Berlin-Dahlem
Planungs- und Bauzeitvoraussichtlich 10 Monate
Nutzflächeca. 700 qm
Leistungsphasen1-9
Foto © LDA-Fotoarchiv

W5

Landhaus in Berlin-Dahlem

Foto Straßenansicht nach Umsetzung

W5

Landhaus in Berlin-Dahlem

Foto Farbkompendium Gartenseite